Schulabschlüsse

Im Englischen Zweig werden nach 12 Jahren Schulausbildung der höchste südafrikanische Schulabschluss, das National Senior Certificate (NSC) und das DSD II (= Deutsches Sprachdiplom II) erworben. Die DSK ist dem IEB (Independent Examination Board), einer privaten südafrikanischen Examensbehörde angeschlossen.
Der Unterricht und die Prüfungen erfolgen dabei weitgehend auf Englisch. Durch den Erwerb des Deutschen Sprachdiploms II wird neben der südafrikanischen Hochschulzugangsberechtigung die direkte Zulassung zu deutschen Hochschulen ermöglicht.

Im Deutschen Zweig erhalten die Schüler der DSK die Möglichkeit, in einem kombinierten bilingualen Bildungsgang nach 12 Jahren das NSC und das Deutsche Internationale Abitur zu erreichen. Durch diesen Bildungsgang können die höchstmöglichen Schulabschlüsse mit der Hochschulzugangsberechtigung beider Staaten erworben werden. Der Unterricht und die Prüfungen werden entsprechend dem bilingualen Charakter in Deutsch und Englisch stattfinden.
Das Deutsche Internationale Abitur ist weltweit in mehr als 170 Staaten als Universitätszugang anerkannt.

Realschulzweig & Mittlerer Schulabschluss

Der Realschulzweig und der Realschulabschluss an der Deutschen Internationalen Schule Kapstadt

Realschulinformationen zum herunterladen (pdf-Datei)
Präsentation zur Realschule

Deutsche Schüler werden i. d. R. an der Schule in eine Schulform eingeschrieben, die der abgebenden Schule in Deutschland oder in einem anderen Land entspricht. Die Deutsche Internationale Schule Kapstadt (DSK) bietet seit dem Schuljahr 2010 die Möglichkeit eines Realschul- bzw. Hauptschulabschlusses, gemäß den Regelungen der Kultusministerkonferenz, an.
In der Regel sind alle nichtdeutschen Schüler, die die Mittelstufe der DSK besuchen, Gymnasial­schüler, die entsprechende Leistungserwartungen erfüllen müssen. Die Realschüler sind in die Gymnasialklassen integriert und werden in allen Fächern binnendifferenziert unterrichtet oder unterliegen einer entsprechend anderen Leistungsbeurteilung (s. u.). Eine eventuelle Umstufung zum Realschüler an der DSK nimmt die Klassenkonferenz vor. Ob ein deutscher Schüler als Realschüler geführt wird, entscheidet die zuständige Konferenz nach der Jahrgangsstufe 5.
Eine Durchlässigkeit der beiden Schulzweige (Realschule/Gymnasium) ist bis zum Ende der Klassenstufe 8 gegeben. Bis zu diesem Zeitpunkt ist es möglich, dass ein Realschüler – durch Entscheidung der Klassenkonferenz und insofern es seine Noten zulassen – wieder als Gymnasiast eingestuft wird. 
Am Ende der Jahrgangsstufe 10 findet eine Realschulprüfung mit zentral von Deutschland aus gestellten Aufgaben statt. Die Prüfung besteht aus zwei schriftlichen Prüfungen (aus den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch) und einem mündlichen Prüfungsteil (in einem Fach verpflichtend, in einem weiteren anderen möglich).
Am Ende der Jahrgangsstufe 9 werden deshalb die Realschüler und deren Eltern vom Koordinator des Realschulzweiges über die jeweils geltenden Regelungen informiert, die zum Realschulabschluss (Mittlerer Bildungsabschluss) führen, bzw. über die geeignete Wahl des Oberstufenzweiges beraten.
Sofern der Schüler den Realschulabschluss (Mittlerer Bildungsabschluss in Klasse 10) in Deutschland oder an der DSK erworben hat, kann er nach Entscheidung des Oberstufenkoordinators in die Oberstufe der DSK eintreten. Grundlage für diese Möglichkeit ist ein Beschluss des BLASchA (Bund-Länder-Ausschuss für schulische Arbeit im Ausland, s. u.).
Schüler mit einem Realschulabschluss werden – soweit die Bedingungen dafür erfüllt sind – in die 10. Jahrgangsstufe der gymnasialen Oberstufe aufgenommen. In jedem Fall heißt dies aber, dass diese Schüler die Jahrgangsstufe 10 wiederholen müssen. Schülern, die den Realschulabschluss an der DSK oder einer anderen Deutschen Auslandsschule erworben haben, bietet sich – in Absprache mit dem zuständigen Koordinator – auch die Möglichkeit, in die 10. bzw. 11. Jahrgangsstufe des englischsprachigen Zweigs zu wechseln.
Für deutsche und nichtdeutsche Schüler, die ihren Lebensmittelpunkt in Südafrika behalten, ist der Sonderweg Realschule insofern keine Option, als dass das südafrikanische Schulsystem keinen dem Realschulabschluss adäquaten Bildungsabschluss kennt.

Leistungsbeurteilung von Realschülern (Binnendifferenzierung)
Realschüler werden in den Fächern Deutsch, Englisch, Afrikaans, Französisch, Mathematik, Musik, Geschichte, Geografie, Biologie, Chemie und Physik binnendifferenziert unterrichtet und beurteilt. Die Differenzierung bezieht sich sowohl auf die Bereiche „Sonstige Leistungen“ als auch die schriftlichen Leistungsnachweise.
In Jahrgangsstufe 10, dem Abschlussjahr auf der Realschule, sollten in den prüfungsrelevanten Fächern (Deutsch, Englisch, Mathematik) die Klassenarbeiten auf das Realschulniveau und die Prüfungsanforderungen abgestimmt werden.

Bedingungen für die Aufnahme von Realschülern in die gymnasiale Oberstufe
Der Schüler muss auf dem Zeugnis des Realschulabschlusses einen Notendurchschnitt
a.) von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Mathematik und der ab der Jahrgangsstufe 5 unterrichteten Pflichtfremdsprache (in der Regel Englisch) erreichen und darf in keinem dieser Fächer mangelhafte oder ungenügende Leistungen haben sowie
b.) von mindesten 3,0 in den übrigen Fächern erreichen.  In der Regel wird hier die Naturwissenschaft herangezogen, die im Abschlusszeugnis mit der besten Note bewertet wurde.
Realschüler, die den geforderten Notendurchschnitt nicht erbringen, der den Übergang in die gymnasiale Oberstufe ermöglicht, können auf Antrag der Eltern die Jahrgangsstufe 10 als Realschüler freiwillig wiederholen.



 
 
Deutsche Internationale Schule Kapstadt
28 Bay View Avenue • Tamboerskloof
8001 • Cape Town • South Africa
Tel: +27(0)21 480 3830 • Fax: +27(0)21 480 3863, info@dsk.co.za