Letzter Stand: November 2017

Statistik
Wie viele Schüler sind an der DSK? Insgesamt: 841 Schüler

Grundschule (Kl. 1-4): 266

Schüler der Jahrgangsstufen 5-12: 575

Englischer Zweig Kl. 5-12: 254 Schüler

Wie hoch ist der Prozentsatz von deutschen und südafrikanischen Schülern? Deutsch:51%;

Südafrikanisch: 41%
Andere: 8%

Wie viele Schüler besuchen in der Oberstufe den Deutschen Zweig (Abitur-NSC)- bzw. den Englischen Zweig (IEB-NSC)? Die Anzahl bezieht sich auf die Schüler der Klassen 10 – 12:

Deutscher Zweig (Abitur-NSC): 112

Englischer Zweig (IEB-NSC):    77

Wie viele Klassen gibt es pro Jahrgangsstufe? Klassen 1- 4:   Jeweils 3 Klassen an der DSK Kapstadt; 1 an der  DSK Zweigstelle in Tygerberg.

Klassen 5 – 9:  überwiegend 4 Klassen (Ausnahme Klassenstufe 8): 2 im deutschsprachigen Zweig, 2 im englischsprachigen Zweig.

Klassen 10 – 12: 4 Klassen: überwiegend 2 im Englischen Zweig (NSC) (Ausnahme Klassenstufe 12), 2 im Deutschen Zweig (Abitur-NSC)

Wie viele Schüler besuchen eine Klasse? Das ist ganz unterschiedlich, die meisten Klassen zählen im Durchschnitt 15-25 Schüler.

Klassen 1 – 4: Maximum 24

Klassen 5 – 12: Maximum 26

Wie viele Klassenräume gibt es? 54 Klassenräume plus Fachräume (siehe unten)
Wie viele deutsche und südafrikanische Lehrer gibt es? Es gibt insgesamt 83 Lehrer an der DSK

12 Lehrer sind aus Deutschland angestellt (Auslandsdienstlehrkräfte)

71 lokale Lehrkräfte, vom Schulverein angestellt

Die DSK im Vergleich zu anderen privaten Schulen Aufgrund der finanziellen Unterstützung der deutschen Regierung ist eine exzellente Ausbildung zu niedrigeren Schulgebühren möglich

Hoher akademischer Standard und zwei mögliche Abschlüsse IEB-NSC (Matrik) mit DSD II (Sprachdiplom) und Kombiabschluss aus NSC / Deutsches Internationales Abitur. Mit dem Kombiabschluss NSC/Abitur eröffnen sich Studienmöglichkeiten in Südafrika, Deutschland, Europa und insgesamt weit über 100 Ländern weltweit.  Mit dem NSC-Abschluss erwerben unsere Absolventen die Studienberechtigung für südafrikanische Universitäten. In Verbindung mit dem DSD II ist auch ein Studium an zahlreichen Universitäten und Hochschulen in Deutschland möglich. DSK bietet einen ähnlichen Lehrplan wie andere Schulen; umfassendes AG Angebot, das zum Teil kostenlos angeboten wird. Intensives Deutschlernen ab Klasse 5 im Englischen Zweig

Räumlichkeiten
Welche Fachräume gibt es? 1 Computerraum; 2 Physik/Chemieräume; 2 Biologieräume; 1 SciTech Raum; 2 Kunsträume; 2-stöckige Multimedia-Bibliothek; Musikzentrum; Kunst- und Designraum; eine Aula mit Bühne;

Jedes Klassenzimmer ist mit einem Smartboard ausgestattet.

Welche besonderen Fächer und Kurse sind Bestandteil des Lehrplans? Neben dem vorgeschriebenen Lehrplan für südafrikanische Schulen bieten wir Deutsch als Muttersprache und als Fremdsprache an. In der 12. Klasse machen alle Schüler im NSC Zweig das Sprachdiplom, das ein Studium in Deutschland ermöglicht.

iPads können sowohl in der Grundschule, als auch in der Mittel- und Oberstufe unterrichtsbegleitend eingesetzt werden.
Klassen 10-12:

Deutschsprachige Kinder oder Kinder, die ein hohes Deutschniveau nachweisen können, gehen in den Deutschen Zweig, um das Deutsche Abitur in Kombination mit dem NSC abzulegen. Alle Fächer werden auf Deutsch unterrichtet mit Ausnahme der IEB Fächer: Englisch, Afrikaans, Life Orientation, Music Appreciation und Arts Appreciation.

Ebenso wird in Klasse 10-11 ein NBT (National Benchmark Test) Vorbereitungskurs angeboten.

Englischsprachige Kinder oder Kinder, die ein höheres Sprachniveau in English nachweisen und/oder bereits wissen, dass sie in Südafrika studieren wollen, gehen in den Englischen Zweig, um mit dem IEB (NSC) abzuschließen. Ebenfalls werden sie in der Oberstufe auf das DSD 2 vorbereitet, das sie in der Kl.12 ablegen und somit zusätzlich die Studienberechtigung für Deutschland erhalten können.

Pflichtfächer: Deutsch (Muttersprache/ zweite zusätzliche Sprache), Englisch (Muttersprache), Afrikaans/IsiXhosa (zweite zusätzliche Sprache), Mathematik/Math Lit und Life Orientation.

Wahlfächer: Der Englische Zweig hat ein sehr breit gefächertes Fächerangebot: mindestens 2 Fächer müssen belegt werden: Physical Science, Life Science, History, Accounting, Business Studies, Computer Application Technology, Information Technology, Geography, Visual Arts, Design und Drama.

Förderkurse werden für Sprachen und Mathematik kostenfrei nach der Schule angeboten.

Welche Sprachen werden an der Schule angeboten? Englisch als Muttersprache, Afrikaans als erste zusätzliche Fremdsprache, Xhosa als erste zusätzliche Fremdsprache, Deutsch als Muttersprache und als zweite zusätzliche Sprache, Französisch als zweite Fremdsprache (von Klasse 10 ab nur für den Deutschen Zweig)

 

Sind die Sprachlehrer Muttersprachler? Ja, mit wenigen Ausnahmen.
Unterricht
Unterrichtssprache Klassen 1 – 4: Deutsch;

Klassen 5 – 9: Deutsch und Englisch;

Klassen 10 – 12: Englisch (falls Englischer Zweig) oder Deutsch (falls Deutscher Zweig).

Was ist der Unterschied zwischen dem Englischen und Deutschen Zweig? Schüler des Englischen Zweiges machen am Ende der 12. Klasse den IEB-NSC (Matrik) Abschluss und matrikulieren in den Fächern: Englisch, Deutsch, Afrikaans, Xhosa, Mathe, Naturwissenschaften, Life Orientation und zwei weiteren Wahlfächern.

Der Deutsche Zweig richtet sich nach einem kombinierten deutsch/südafrikanischen Bildungsplan:

Englisch, Afrikaans, Life Orientation entspricht dem IEB (südafrikanischen Bildungsplan);
Deutsch, Mathematik, Geschichte, Physik, Chemie, Biologie, Sport werden nach dem deutschen Curriculum unterrichtet.

Arbeitsgemeinschaften (AGs)
Sport Fußball, Handball, Schwimmen, Tennis, Drachenboot, Volleyball, Basketball, Hockey, Golf, Gymnastik, Cross Country, Tischtennis, Tauchen, Karate, Yoga. Diese AGs werden von externen Trainern geleitet.
Kultur Ballett, Moderner Tanz, Debating, Diversity Club, Marimba Band, Schach;

Nationale akademische Wettkämpfe (Olympiads) in den Fächern Englisch, Mathematik, Naturwissenschaften.

Das Musikzentrum bietet Unterricht für Klavier und zahlreiche Instrumente. Auch Musikkompositionen kann hier mit Hilfe modernster Technik erlernt werden.

Sozial Eco Rangers, K.I.D.S., Kinder mit Herz, Diversity Club
Besondere Veranstaltungen Sporttag; alle 2 Jahre Sportolympiade mit vier anderen Deutschen Schulen im südlichen Afrika; alle 2 Jahre Orchestertreffen mit den anderen Deutschen Schulen im südlichen Afrika; Junior Schachturnier, Konzerte, Theateraufführungen
Soziale Aspekte
Wie integrieren sich nicht-deutschsprachige Schüler an der Schule?

 

Bilingualität und Integration werden an der DSK sehr gefördert. In Klasse 5 haben die Kinder gemeinsam Sportunterricht, sowie eine wöchentliche Begegnungsstunde, wo sich die Schüler aus dem deutschen und englischen Zweig bei gemeinsamen Aktivitäten besser kennenlernen können. Ab Klasse 6 werden auch Englisch und die zweite Fremdsprache in gemischten Klassen unterrichtet.

Es liegt uns am Herzen unsere Schüler zu fördern und fordern. Wir haben begonnen, in der Jahrgangsstufe 5 und 6 Förderunterricht in Deutsch, Englisch und Mathematik anzubieten.

Cafeteria / Tuckshop Ausgewogene und gesunde Mahlzeiten sind täglich im Tuckshop oder in der Cafeteria erhältlich.
Sicherheit Die Schule hat ein Gesundheits- und Sicherheitskomitee, das sich regelmäßig trifft. Sicherheitskräfte sind vor Ort und garantieren 24 Stunden Sicherheit.
Der Schultag
Doppelstunden Die meisten Fächer werden in Doppelstunden unterrichtet, was sowohl für Schüler als auch für Lehrer einen höheren qualitativen Nutzen und Lerneffekt hat.
Transport Service Die Schule kooperiert mit einem privaten Busunternehmen. Es fahren Busse nach Table View; Tygervalley; Tokai; Hout Bay; Langa; Khayelitsha; Mitchells Plain.
Schulstunden 7:55h bis 14:25h Montag bis Donnerstag;

7:55h bis 13:15h Freitag.

Assemblies Im Durchschnitt einmal im Term; in der Sporthalle oder im Amphitheater
Schulgeschichte
Wie alt ist die Schule? Die DSK wurde 1883 von Deutschen Missionaren gegründet.
Wann wurde der Zweig für nicht-deutschprachige Kinder eingerichtet? 1987
Gebühren 2018
Schulgebühren R 51.714 im Jahr; oder R 5.171,40 im Quartal.
Bustransport Gebühren R 12.300 im Jahr; oder R 3.075 im Quartal.