Träume – was sonst?

Träume haben uns Menschen schon immer fasziniert. Was sagen sie uns? Inwiefern helfen sie, Erlebtes zu verarbeiten und Inwiefern haben sie einen Bezug zu unserer Realität? Auch verschiedene deutschsprachige Literaten wie Goethe, Rilke, Kaleko und Bachmann haben sich dieses Themas angenommen.

Am 30.10.18 durften Schülerinnen und Schüler des 11ten Jahrgangs (DaM/DaF) den Interpretationen der Sängerin Eva Behrmann (München) und musikalischer Begleitung durch Hugo Veldsman (Gitarre) beiwohnen. Die Konzeption stammt von der in Kapstadt lebenden Dagmar Dekker.

Die Jugendlichen lauschten Gedichten, Liedern und Kurzgeschichten, die auf unterschiedliche Weise sich dem spannenden Thema näherten. Behrmann bezauberte die Hörer durch ihre warme, kräftige Stimme, die durch einfühlsame Gitarrenklänge untermalt wurde.

Im Anschluss konnten unsere Schülerinnen und Schüler den Künstlern noch Fragen stellen, die sie dann schließlich in den Kapstädter Nachmittag „verträumt“ entließen.

 

Jan Schumann
Fachleitung Deutsch als Muttersprache

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.